zirkuspaedagogik

Zirkuspädagogik / Zirkuspädagoge im Kinder- und Jugendzirkus

Grundsatz und Grundannahme der Zirkuspädagogik:
Ein Zirkuspädagoge unterstützt  und fördert Kinder und Jugendliche mit Zirkuspädagogik die körperliche, soziale und emotionale Entwicklung.

Hier kann man sich zum Zirkuspädagogen ausbilden lassen

Jojo – Zentrum für Artistik und Theater

 

Weitere Gedanken zu Zirkuspädagogik / Zirkuspädagoge

In erster Linie macht Zirkuspädagogik einfach Spaß. Denn bei allen pädagogischen Grundsätzen, Visionen, Utopien und trotz aller Trainingsstunden – entscheidend ist in der Zirkuspädagogik der Spaß. Das dieser voll ausgeschöpft wird, ist bei vielen Aufführungen quer durch die kunterbunte Republik zu bestaunen. Weitere Gründe für den stetigen Zuwachs der Zirkuspädagogik ist das Bedürfnis vieler Kinder und Jugendlicher nach einer sinnvollen Freizeitgestaltung sowie der Wunsch sich aktiv körperlich und künstlerisch-kreativ einzubringen.
Ein gewollter und mehr als netter Nebeneffekt ist dabei das Vorhaben der Pädagogen, Therapeuten, Erzieher Fertigkeiten zu vermitteln sowie Defizite auszuglei­chen. In den letzten 20 Jahren haben die pädagogischen Berufsgruppen das besondere Potential und die inne liegenden Ziele der Zirkuspädagogik entdeckt und entwickelt. Die Ziele der Zirkuspädagogik gliedern sich in motorische, psychologische, soziale, kognitive und allgemeine pädagogische Lernziele.

Die Entwicklung der Zirkuspädagogik

Die Zahl der Kinder- und Jugendzirkusgruppen ist in den letzten Jahren in Deutschland – Europa und vielen anderen Teilen dieser Welt enorm angestiegen. Das besondere am Thema Zirkus für Kinder und Jugendliche ist, das Zirkus als pädagogisches Medium Erfahrungen anbietet, die über den alltäglichen Lebenshorizont hinaus gehen. Das bedeutet auch viel Freiraum für Phantasie und Kreativität die im Zirkus von Kinder und Jugendlichen gerne in Anspruch genommen werden.